beste geldautomaten
Definitionen

Geldautomaten finden

 Gibt es in meiner Nähe einen Geldautomaten?

Bei der Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Bank, sollte
natürlich auch die Frage eine Rolle spielen, ob es problemlos möglich
ist, in der Nähe des eigenen Wohnortes kostenlos Geld abzuheben. Es
gibt in Deutschland drei größere Zusammenschlüsse von Banken, an
deren Geldautomaten Kunden Bargeld abheben können: Wer sein
Konto bei einer der Sparkassen hat, kann gebührenfrei an ca. 24.000
Geldautomaten Bargeld bekommen. Die Cash
Group, welcher unter anderem die Dresdner Bank, die Postbank, die
Commerzbank, die Hypo Vereinsbank und diverse Tochtergesellschaften
angehören,, verfügt über etwa 7.600 Geldautomaten. An dritter Stelle
wäre mit ca. 2.300 Geldautomaten „Cash
Pool“ zu nennen. Mitglieder des Cash Pool sind z.B. die
Citybank, Netbank, Norisbank, SEB – Bank und die Spardabank. Auf den
Internet – Seiten dieser Bankenzusammenschlüsse können Sie jeweils
überprüfen, wie viele Geldautomaten es in der Nähe Ihres Wohnortes
gibt und wo sich diese befinden. Da die Sparkassen ja bekanntermaßen über ein sehr dichtes Filialnetz verfügen, seien hier
nur die beiden anderen Bankenzusammenschlüsse genannt:  Geldautomaten von Cash Pool.

Standard
münzen bei direktbanken einzahlen
Definitionen

Definition Direktbank

Was ist eine Direktbank?

Als Direktbanken (oft auch Onlinebanken oder
Internetbanken genannt) werden Banken bezeichnet, die über keine Filialen
verfügen sondern ihre Dienstleistungen nur über Telefon, Fax und
Internet anbieten. Soweit die Definition, was „echte“ Direktbanken angeht.
Allerdings finden sich heutzutage mehr und mehr Mischformen; also
Banken, die hauptsächlich über die genannten Kommunikationswege
agieren, aber dennoch über ein – wenn auch im Vergleich zu Filialbanken
sehr kleines – Filialnetz verfügen.Vorteile und Nachteile von Direktbanken im Vergleich zu FilialbankenDirektbanken sind rund um die Uhr über das Internet
erreichbar, man muß also nicht – wie bei einer klassischen Filialbank –
auf Öffnungszeiten achten, um zum Beispiel eine Überweisung zu
tätigen. Die Einsparung der Kosten für Filialen und Personal ermöglicht es
den Direktbanken, Ihren Kunden günstigere Konditionen als Filialbanken
zu bieten. So gehören gebührenfreie Girokonten mittlerweile zum Standardangebot der
allermeisten Direktbanken. Der kostengünstige Verzicht auf ein dichtes Filialnetz hat
aber auch seine Nachteile: Während die Hausbank alten Schlages an
jeder Ecke einen Geldautomaten hat, ist das bei Direktbanken nicht der
Fall. Zwar kann meist auch an den Geldautomaten anderer Kreditinstitute
Bargeld abgehoben werden, dies kostet aber hohe Gebühren (in der Regel
4 – 5 Euro), was den Vorteil z.B. eines günstigeren oder kostenlosen
Girokontos sehr schnell wieder zunichte machen kann. Allerdings könnte sich das bald ändern: Laut einer
Meldung der Zeitschrift „test“ vom November 2007, erwägen die
Banken, die Gebühren für die Abhebung an „fremden“ Geldautomaten zu streichen. Wer
sehr großen Wert auf persönlichen Kontakt zu einem Kundenberater Wert legt und seine
Bankgeschäfte gerne am Schalter erledigt, dem wird eine Filialbank eher
liegen als eine reine Direktbank. Aber wie bereits eingangs erwähnt,
verschwimmen die Unterschiede zwischen diesen beiden Bankformen immer
mehr.

Standard